Kindertag auf Lindas Hof

 

Als allererstes ein großes Dankeschön der Familie Patsch.

 

Kindertag auf Lindas Hof, haben sich die beiden Erzieherinnen Matschi und Anita gedacht, ist bestimmt ein toller Höhepunkt für die Kinder unserer Gruppe. Also nicht lange gefackelt und gleich Herrn und Frau Patsch angesprochen und die waren sofort dazu bereit.

  

Das haben wir uns schon vorher gedacht,

 und die Familie Patsch hat den Kindertag zu einem wahren Erlebnis gemacht.

 

 Ein Oldtimertraktor mit Gummianhänger stand um 9:00 Uhr bereit,

 er holte uns ab, da war es bis zu Linda`s Haus gar nicht weit.

 

 Die Kinder waren aufgeregt und fanden die Fahrt richtig toll,

 und sie wussten sehr wohl, dass man auf dem Hänger recht still sitzen soll.

 

 Dort angekommen ging es runter vom Wagen

 und mit staunenden Augen hinein in den Garten.

 

 Riesiger Sandkasten, Rutsche und Kletternetz, habt acht,

 selbst unsere Stühle aus der Kita von Herrn Engel kooperativ zu Patschen`s gebracht.

 

 Zwischen Vitaminfrühstück und Spielen führte Lindas Papa durch den Kleintierhof und den Garten -

 da gab es Hühner, Enten, Kaninchen - alle waren begeistert und konnten das Füttern und Streicheln der Tiere kaum erwarten.

 

 Mit dem Bollerwagen rund um das Haus,

 da ging den Erzieherinnen doch fast die Puste aus.

 

 Viel zu schnell verging die Zeit

 und Linda `s Papa machte alles zum Grillen bereit.

 

 Punkt 11:00 Uhr war alles bereit

 wie in der Kita zur Mittagszeit.

 

 Würstchen, Ketchup und eine Scheibe Brot dazu

 schon war an den Tischen die herrlichste Ruh.

 

 Zum Trinken gab es natürlich auch

 und so füllte sich schnell der Kinderbauch.

 

 Dann hieß es Abschied nehmen von Linda `s Hof,

 schnell war alles zusammengepackt und die Fahrt zur Kita zurück ging los.

 

 Dort warteten die Eltern der Mittagskinder und gingen nach Hause,

 und die anderen Kinder gingen zu Bett und machten Mittagspause.

 

 Ob sie geträumt haben von diesem schönen Tag, wer weiß?

 Drum sagen alle Danke für den Fleiß.

 

 Dank der Familie Patsch für die tolle Bewirtschaftung und den Traktorkutscher

 sowie Herrn Engel für den Transport der Sitzbänke und Rutscher.

  

 

Die Erzieherinnen der Gruppe Matschi und Anita

 und die zukünftige Frau Seifert

 

Ein wunderbarer Nachmittag

Der Muttertag ist noch nicht lange her und schon bald ist Vatertag. Daher gab es am 18. Mai eine gemütliche Kaffeerunde mit den Eltern in der Kita. Eingeladen hatten die drei Erzieherinnen, Gitta, Gelli, Kisa  und die Kinder der Gruppe 3. Liebevoll hatten sie die  Einladungen an die Eltern selbst gebastelt. 

 

Der Sportraum wurde zur Kaffee- und Spielecke umfunktioniert. Auch hier wurde mit selbst gebastelten Herzen und gepflückten Blumen dekoriert.  Dank der tollen Backkünste von Gelli und Gitta war für das leibliche Wohl ausreichend und vielfältig gesorgt und auch an leckere Knabbereien für die Kleinsten wurde gedacht. Das ein oder andere Kind brauchte an diesem Tage wohl kein Abendbrot mehr.  Die mutigen unter den Kindern trauten sich dann auch, vor den zahlreich erschienenen Mamas, Papas, Omas und Opas gemeinsam mit  Gitta, Gelli und Kisa  zu tanzen und singen sowie Spiele vorzuführen.  Die etwas Ängstlicheren tauten erst später auf, als die Reihen bereits  gelichtet waren und zeigten einiges von den spielerisch  erlernten Sachen.

 

Es war toll zu sehen was die Kinder tagsüber alles vermittelt bekommen und vor allem konnte man das ein oder andere erfragen, wozu sonst oft keine Zeit ist. Ebenso war es interessant und teils amüsant zu beobachten, wie die Kinder miteinander agieren. Aber auch der Erfahrungsaustausch unter den Eltern kam nicht zu kurz.  Rundum war das eine gelungene Sache, die zur Nachahmung weiter empfohlen werden kann.

Politiker besuchen unsere Kita

Der bildungspolitische Sprecher und Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Büttner (rechts), und der Lausitzer FDP-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr.-Ing. Martin Neumann (links) besuchten am 11. März unsere Kita. Leiterin Annegret Mattick (mitte) informierte über die Einrichtung. Gesprächsthemen waren neben der integrierten Sprachförderung, der Verwendung der Mittel aus dem Konjunkturpaket und dem Peronalschlüsssel auch Fördermöglichkeiten für Projekte durch den Bund. 

Der Weihnachtsmann war da

Der Weihnachtsmann war da und es war wieder sehr aufregend.

Gibt’s ein Geschenk oder gar die Rute? Die Rute natürlich nicht, denn wie in jedem Jahr haben alle Kinder fleißig gebastelt und Lieder und Gedichte gelernt. Auch die kleinen “Rabauken” wissen, dass es so kurz vor Weihnachten Zeit wird, sich von der besten Seite zu zeigen. Und wie man sehen kann, hat selbst unser jüngstes Kitakind Clara keine Angst vor dem Weihnachtsmann. Wohl eher dieser um seinen Bart.

 

Auch unsere Eltern waren in der Vorweihnachtszeit fleißige Helfer. Wie es schon Tradition geworden ist, fertigte jeder ein kleines Geschenk für sein Kind.

 

Ein großer Höhepunkt zum Schluss war der Besuch im Kino.

Mit Popkorn und Getränken verfolgten die Kinder aufmerksam die Geschichte von der fleißigen Nastjenka, ihrer faulen Stiefschwester Mawuschka, sowie dem hochmütigen und selbstsüchtigen Ivan.

Großen Eindruck hinterließ auch das Väterchen Frost, das mit seinem Zauberstab den Wald in eine wunderschöne Schneelandschaft verwandelte. Über die alberne Hexe und die dummen Räuber gab es viel Gelächter. Na und wie in jedem guten Märchen fand alles ein gutes Ende.

 

Mehr Bilder gibt´s hier

204,75 Euro für die Sonnenkinder

Zahlreiche leckere Plätzchen verteilten Mitglieder des Förderverins am 11. Dezember auf dem Peitzer Weihnachtsmarkt. Insgesamt konnten so Spenden in Höhe von 204,75 Euro gesammelt werden. Das Geld kommt ausschließlich dem Förderverin zugute.

 

Ein großes Danke an alle Spender.